Ring-Netzwerk

Ring-Topologie

Die Ring-Topologie ist eine geschlossene Kabelstrecke in der die Netzwerk-Stationen im Kreis angeordnet sind. Das bedeutet, dass an jeder Station ein Kabel ankommt und ein Kabel abgeht.
Im Ring befindet sich keinerlei aktive Netzwerk-Komponente. Die Steuerung und der Zugriff auf das Übertragungsmedium regelt ein Protokoll, an das sich alle Stationen halten. Wird die Kabelverbindung an einer Stelle unterbrochen fällt das Netzwerk aus, es sei denn die eingesetzte Übertragungstechnik kennt den Bus-Betrieb, auf den alle Stationen umschalten können.

Der Server ist Startpunkt eines Ringes, es folgen dann die Clinten bis der letzte Client wieder am Server angeschlossen wird. Jede Station hat also einen Vorgänger und einen Nachfolger. Bei einem Defekt des Hauptkabels, kann der in Takt gebliebene Teil noch funktionieren aber der Rest jedoch nicht. Die Installation ist sehr aufwendig und auch mit hohen Kosten verbunden.

Die Ringtopologie stellt eine Punkt-zu-Punkt Verbindung dar.

Vorteile

* Deterministische Rechnernetzkommunikation - Vorgänger und Nachfolger sind definiert
* Alle Stationen arbeiten als Verstärker
* Keine Kollisionen
* Alle Rechner haben gleiche Zugriffsmöglichkeiten
* Garantierte Übertragungsbandbreite
* Skaliert sehr gut, Grad bleibt bei Erweiterung konstant
* Reguläre Topologie, daher leicht programmierbar

Nachteile

  • Niedrige Bisektionsweite und Konnektivität, d.h. einerseits, dass der Ausfall eines Endgerätes dazu führt, dass die gesamte Netzkommunikation unterbrochen wird (Ausnahme bei Protection-Umschaltung - siehe: FDDI). Das stimmt bei neuen Karten allerdings nicht mehr, da jede Karte diese Protection-Umschaltung beherrscht. Andererseits gibt es wenig Alternativwege, was im Falle von hohen Lastzuständen auf einem Ringabschnitt zu Engpässen führen kann
    • Teure Komponenten
    • Darf/kann nicht für kombinierte Rechnernetz-/Telefonverkabelung eingesetzt werden
    • Relativ hoher Durchmesser, d.h. hohe Latenzen zu entfernten Knoten
    • Hoher Verkabelungsaufwand
Unless otherwise stated, the content of this page is licensed under Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License